Pressemeldungen
Zur vorhergehenden Seite
 


Pressemeldung
13. Juli 2016
Karen Tiano:
+1.978-495-0093

Merck führt eine neue Reihe an Hochleistungs-Wasseraufbereitungssystemen ein
  • Elix® Hochleistungs-Wasseraufbereitungssysteme mit Echtzeitüberwachung erzeugen bis zu 9000 Liter Reinwasser pro Tag
  • Aufbereitungstechnologien gewährleisten eine konstante Wasserqualität bei geringen und kalkulierbaren Betriebskosten

Darmstadt, Deutschland, den 13. Juli 2016 Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, bringt heute die Reihe der Elix® Hochleistungs-Wasseraufbereitungssysteme auf den Markt, die Laboren eine zuverlässige Wasseraufbereitungslösung für einen täglichen Reinwasserbedarf von bis zu 9000 Litern bereitstellen. Als das Kernstück einer zentralisierten Wasseraufbereitungslösung konzipiert, ist das Elix® Hochleistungs-System voll vernetzungsfähig und ermöglicht Anwendern die Echtzeit-Fernüberwachung über einen PC, ein Tablet oder Smartphone mit Zugriff auf alle wichtigen Wasserqualitätsdaten.

„Merck engagiert sich für die Verbesserung von Arbeitsabläufen im Labor mit innovativen Produkten wie unseren Elix® Wasseraufbereitungssystemen, die nahtlos in bestehende Systeme integriert werden können und wartungsarm sind“, sagte Theresa S. Creasey, Leiterin von Applied Solutions Strategic Marketing & Innovation im Life-Science-Unternehmensbereich von Merck. „Unsere Systeme reduzieren außerdem den Strom- und Wasserverbrauch, ohne die Wasserqualität oder Anwenderfreundlichkeit zu beeinträchtigen“.

Das Elix® Hochleistungs-System nutzt Technologien zur konstanten Erzeugung von analysenreinem Wasser optimaler Qualität, das zur Verwendung für allgemeine Laboranwendungen und zur Speisung von Geräten geeignet ist. Das System kombiniert Mercks Elix® Elektroentionisierungstechnologie mit fortschrittlichen Aufbereitungsmethoden wie Progard® Vorbehandlungs-kartuschen, Umkehrosmose und Bestrahlung mit bakteriziden UV-Lampen. Die neuen Modelle sind mit der E.R.A.™ (Evolutive Reject Adjustment) Technologie von Merck ausgestattet, die automatisch die Wasserrückführung auf Basis der Speisewasserqualität optimiert und so den Wasserverbrauch reduziert. Das System kann außerdem in ein LIMS (Laboratory Information Management System) oder BMS (Building Management System) eingebunden werden. Das System kann außerdem in ein LIMS (Laboratory Information Management System) oder BMS (Building Management System) eingebunden werden.

Die anwenderfreundliche Kommunikationsschnittstelle des Elix® Hochleistungs-Systems zeigt alle für den täglichen Betrieb benötigten Informationen an. Ein großer farbiger Touch-Screen zeigt den Tankfüllstand, Entnahmeinformationen, Wasserproduktionsdaten und den Status von Verbrauchsartikeln sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen eines Systemassistenten zu deren Austausch an.

Über Merck
Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern – von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2015 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 12,85 Milliarden Euro.

Gegründet 1668, ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.